Bekannte Gesichter, Blog, Bonn, Menschen, Studio
Kommentare 1

Telekom Dome: Bonni und Roland

Seit der letzten Saison wurde auch für mich der Telekom Dome ein Stückchen Heimat. Wenn man fast zweimal im Monat hier sitzt und ein Spiel anschaut, fühlt man sich schnell sehr verbunden mit diesem Ort. Das Maskottchen Bonni und der Techniker Roland haben natürlich noch einmal eine ganz andere Beziehung zu dieser Halle.

Während eines Spieles der Telekom Baskets Bonn, als ich Bonni mal wieder in der Pause dabei beobachtete, wie er mit den Kindern Späße machte, dachte ich: Den muss ich unbedingt dabei haben. Nachdem ich schon vom Künstler 1zwo3 etwas andere Portraits gemacht hatte, wollte ich unbedingt noch jemanden dabei haben, der die Erwartungen mit seiner Erscheinung bricht. Und ich hab mich sehr gefreut, als unsere dicke Wildkatze ja gesagt hat. Nicht minder war die Freude, als ich eine Mail von Roland erhalten habe. Er ist einer der vielen tollen Menschen, die hinter den Kulissen der Baskets dafür arbeiten, dass alles rund läuft. Als einer der Techniker ist er verantwortlich für die Banden am Spielfeldrand und auch für unser Shooting in der Halle hat er alles geklärt.

Bestückt mit der gesamten Studioausrüstung rückten Christian und ich vorm letzten regulären Heimspiel der Saison 13/14 an der Halle an. Ein netter junger Mann machte uns die Hallentür auf und ließ uns rein. Als Roland dann kurze Zeit später kam und ich sagte: „Super, dann brauchen wir nur noch Bonni“ , lachte dieser und zeigte auf eben diesen jungen Mann. Ohne plüschiges Gesicht ist er als Bonni nur schwer zu erkennen.

Auf ging es in die Katakomben der Halle. Ich bin froh, dass wir sowohl beim Weg rein, als auch raus, jemanden dabei hatte, der sich auskennt, sonst hätten wir uns sicher verlaufen. Im Trainingsraum der Mannschaft ist ein Teil mit schwarzen Tüchern abgehängt, dort fotografieren die Baskets neue Produkte für den Fan-Shop. Sehr praktisch, denn so hatte ich keine störenden weißen Wände für meinen Studio-Aufbau. Wobei weiß ist da unten im Grunde gar nichts. Die Wände sind unverputzt und einfach nur Beton. Hier wird Wert auf Funktionalität und nicht auf Prunk gelegt.

Ich glaube so schnell wie an diesem Tag hatte ich mein Studio noch nie aufgebaut und auch die Fotos der Beiden waren schnell im Kasten.

projekt-outtake-bonni-collage

Roland hat von seinem Arbeitsplatz aus, einen der schönsten Blickwinkel auf das Spielfeld. Während er vor dem Spiel die Technik eingerichtet hat, hab ich schonmal ein Foto geschossen.

projekt-outtake-roland-weigelt-img_3885-web

Bald werden die Banden auch über ein Tablett steuerbar sein und dann steht er vielleicht auch mal näher am Spielfeld.

projekt-outtake-roland-weigelt-img_3914-web
Bonnis Arbeitsplatz ist natürlich mitten drin im Geschehen. Ganz egal ob auf dem Feld, am Spielfeldrand mit den Kids oder auch mal tanzend mit dem Dance-Team auf dem Parkett.

projekt-outtake-bonni-img_4014-web

projekt-outtake-bonni-img_3993-web

projekt-bonni-outtake-img_3984-web

P.S: Manchmal ist es mir noch immer ein stückweit peinlich, dass ich inzwischen so was wie ein Fan-Girl geworden bin und solche Sätze sage, wie: „Wir“ haben gewonnen!!! Aber bei diesem sympathischen Verein ist das ja kein Wunder.


Du magst, was du hier liest? Dann teil den Text bitte in den sozialen Medien – und folge mir auf  Twitter und Facebook 🙂

1 Kommentare

  1. Pingback: Bonner Linktipps der Woche vom 27. Juni bis 4. Juli 2014 | BonnerBlogs.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.