Blog, Bonn, Menschen
Kommentare 1

Alle mal malen?

In Bonns Kneipen ist er fast jeden Abend zu finden und fast jeder Bonner ist ihm dort schon einmal begegnet – der alle-mal-malen-Mann. Und wer ihn noch nicht kennt, kann hier ein sehr interessantes Interview mit ihm lesen. Ich war an diesem Interview-Tag als Fotografin mit dabei und habe mich sehr gefreut ihn endlich einmal persönlich kennen zu lernen. Ein wenig später haben wir uns dann noch einmal für mein Projekt getroffen. Da er es, wie immer, eilig hatte, reichte die Zeit nur für 8 Fotos. Nach 2 Minuten waren wir fertig. Hier seht ihr ein Bild daraus.

Anmerkung: Eines meiner Bilder von ihm, ziert jetzt das Kapitel im Begleitbuch zur WDR-Serie Neue 50 Dinge: Das muss ein Nordrhein-Westfale auch getan habe.


Du magst, was du hier liest? Dann teil den Text bitte in den sozialen Medien – und folge mir auf  Twitter und Facebook 🙂

1 Kommentare

  1. Pingback: Papier und Stift, digital | Viertelstunde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.