Alle Artikel in: Hinter den Kulissen

Die Grafikerin

Meine Aufgabe ist es, die „Liebeserklärung an Bonn“ grafisch im Buch ins „rechte Licht“ zu rücken. Beas Fotos sind wunderschön, denn sie schafft es die Liebe zu Bonn in ihren Fotos auszudrücken (und nein – ich übertreibe nicht 😉 ). Ich kann nur jedem raten sich entweder die Ausstellung anzusehen oder das Buch zu kaufen – oder noch besser: einfach beides zu machen!

Gesichter Bonns bei Radio Bonn/Rhein-Sieg

Gestern morgen und auch am Nachmittag hat Radio Bonn/Rhein-Sieg über das Projekt Gesichter Bonns berichtet. Der Morgen Moderator Volker Groß ist einer der Gesichter Bonns und hat über unsere Begegnung berichtet. Den Blogbeitrag zu Volker und seinem Lieblingsort reiche ich noch nach! Vielen lieben Dank an Volker, dass du das möglich gemacht hast! Hier der Link zum Mitschnitt: 

In eigener Sache: Was kommt nach Gesichter Bonns?

Dass die Definition von Projekt eindeutig „zeitlich begrenzt“ beinhaltet, habe ich bereits im Studium gelernt. Jedoch beschleicht mich in letzter Zeit ab und an so eine gewisse Form von Panik, wenn ich daran denke, dass sich Gesichter Bonns dem Ende nähert. Zum einen, da ich noch soviel zu tun hab, bis die Ausstellung im November ist, zum anderen hab ich immer wieder die Frage im Kopf: Was mach ich dann ohne mein „Baby“? Gesichter Bonns ist als Projekt gestartet. Als etwas von dem man weiß, es hat einen festen Rahmen – es wird mit der Ausstellung enden. Auch wenn ich mich fotografisch durch das Projekt in den letzten 2,5 Jahren stark weiter entwickelt habe, ist Gesichter Bonns inzwischen eindeutig über das ursprüngliche Fotografieprojekt hinaus gewachsen. Es ist zu soviel mehr geworden: Ich habe schon jetzt soviele tolle Menschen kennen gelernt. Mit ihnen durfte ich – für mich oft neue – Orte entdecken und sie haben mir ihre persönlichen Geschichten erzählt. Daran habe ich mich unglaublich gewöhnt. Es ist ein bisschen zu einer Sucht geworden. Wie lernt man …

Lebende Bibliothek – Bonner Rundschau

Letzten Sonntag (31.05.15) war ich als Lebendes Buch für die Caritas auf dem Bonner Marktplatz. Das passte super zum Kultur- und Begegnungsfest der Stadt Bonn. Hier eine kleine Zusammenfassung des Tages aus der Bonner Rundschau vom 02.06.15, mit ein paar Worten von mir. Und an dieser Stelle muss ich leider zugeben, dass ich eine geografische Niete bin. Ich konnte mir zu Schulzeiten nie merken, wo welches Land auf der Karte lag und weiß das bis heute nicht…