Blog, Bonn, Menschen
Kommentare 4

Alex und die Bonner Kirschblüte

Wenn man Menschen noch nie gesehen hat, nur über Mails kommuniziert und kein Foto kennt, fühlt man sich am Treffpunkt manchmal wie bei nem Blind-Date. So ging es mir beim Treffen mit Alex diesmal auch. Und keine von uns hatte ne Rose im Knopfloch. Wir hatten uns zwar eindeutig auf einen Platz direkt vorm Eingang in die Kirschblütenpracht verständigt, schrieben uns dann aber doch gegenseitig übers Handy, dass wir da sein. Waren wir auch beide. Wir standen neben einander.

Dieses Jahr, finde ich, ist alles in der Natur so viel früher dran und alles kommt auf einmal! Ich hab schon die ganzen Magnolien verpasst, dann kamen schon die Kirschblüten und wenn ich jetzt raus schaue, seh ich schon die Kastanien blühen. Verteilt auf das ganze Jahr wär mir das echt lieber. Dann hab ich auch mehr Zeit die Portraits an den Lieblingsorten der Gesichter Bonns zu machen. Aber um so mehr, freue ich mich, dass wir es zeitlich perfekt geschafft haben, die Portraits von Alex bei voller Blüte in der Altstadt zu machen!

Alex liebt die Breite-Straße in Bonn. Zum einen kann sie direkt aus ihrer Wohnung auf diese schönen blühenden Kirschblüten schauen, zum anderen arbeitet sie auch direkt hier. Nachdem wir uns endlich gefunden hatten, war es ein sehr entspannter und schöner Start in den Abend. Sie ist einfach auch ein fröhlicher, sympathischer Mensch!

Ich finde, dass sich unsere Bilder sehen lassen können! Starten wir doch gleich mal mit etwas Verrücktem:

proejkt-outtake-alexx-img_2595-web

projekt-outtake-alexx-img_2462-web

projekt-outtake-alexx-img_2477-web

proejkt-outtake-alexx-img_2535-web

projekt-outtake-alexx-img_2572-web

projekt-outtake-alexx-img_2632-web

projekt-outtake-alexx-img_2613-web

Vielen Dank, dass du mit dabei bist 🙂 Ich freue mich sehr, dich kennen gelernt zu haben und hoffe auf ein baldiges Wiedersehen!

Weitere Kirschblütenbilder von mir, gibt es hier, auf meiner Fotografenwebseite 🙂

P.S: In Geografie war ich eine Niete und wenn ich mir die Buchstaben zum Eingang der Breitestraße so anschaue, würde ich denken „Ja, es ist die Altstadt“. Andere Menschen meinen aber immer es wäre die Nordstadt. Was stimmt denn nun? Kann mich bitte jemand aufkären? 😉


Du magst, was du hier liest? Dann teil den Text bitte in den sozialen Medien – und folge mir auf  Twitter und Facebook 🙂

4 Kommentare

  1. Es gibt sogenannte offizielle Viertel und die Altstadt ist KEIN offizielles Viertel. Im Beamtendeutsch ist die Breite Straße also Nordstadt.

    Im Bonner Sprachgebrauch gibt es aber eine Altsdtadt, die allerdings kleiner als die offizielle Nordstadt ist. Die Altstadt geht vom Stadthaus bis zum Ring und von der Bornheimer bis zur Kölnstr. Ganz einfach eigentlich.

    • Beatrice Treydel sagt

      Oh, Danke liebe Karin! Dann hab ich das auch endlich mal verstanden 🙂

    • Maike Christians sagt

      Genau genommen ist die ursprüngliche Altstadt der Teil Bonns, der mal von der Stadtmauer umschlossen war. Die nördliche Grenze ist dabei die Theaterstraße, die östliche der Rhein, die südliche das Unihauptgebäude, die westliche Cassiusgraben & Florentiusgraben.

      Die heutige „Altstadt“ ist eine PR-Erfindung von einigen Nordstadt-Kneipenwirten in den 70ern. Deshalb heißt sie offiziell auch nicht so, sondern eben einfach Nordstadt. Im aktuellen Sprachgebrauch meinen aber wohl die meisten die Nordstadt, wenn sie „Altstadt“ sagen.

  2. Pingback: Susanne und Toffee am Kaiserplatz | Gesichter Bonns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.