Die Idee

Ich habe bereits an vielen Orten Deutschlands gewohnt und gearbeitet. So auch in Mannheim, Mainz, Frankfurt, Köln oder in dem kleinen liebenswerten Kaff in Thüringen, aus dem ich ursprünglich stamme. Aber nirgendwo habe ich mich bisher so daheim gefühlt, wie in Bonn. Besonders fasziniert mich, dass diese Stadt trotz ihrer Überschaubarkeit soviel Leben, Geschichte und Flair hat. Ich fühle mich wohl hier zwischen den Rheinländern und den Menschen aus aller Welt. Deshalb entstand auch meine Idee, zu zeigen, was alles in Bonn steckt. „Gesichter Bonns“ das ist mein Portraitprojekt – meine Liebeserklärung an Bonn und die Menschen, die hier leben. Als Fotografin liebe ich zwei Dinge ganz besonders: Portraits zaubern und neue Menschen kennenlernen. Und genau das kann ich mit diesem Projekt verbinden.

In folgendem Video erklär ich auch kurz worum es mir geht und wer ich bin 🙂 Danke an Christian Mack für das tolle Video!

Geht es dir genauso? Dein Herz schlägt auch für Bonn? Du wohnst schon immer hier und kannst dir nichts anderes vorstellen? Dich hat es irgendwann einmal hierher verschlagen und nun willst du nicht mehr weg? Eigentlich wolltest du nie hier sein, aber jetzt gehörst du hier her? Egal was es ist, erzähle mir deine Liebesgeschichte zur Stadt und deinen Weg hierher. Ich suche keine perfekten Menschen, sondern jemanden wie dich und mich. Der sich hier wohl fühlt und mit der Stadt verbunden ist. Wenn das auf dich zutrifft und du mitmachen möchtest, schreib mich an!

Mein Ziel ist es viele verschiedene Menschen zu portraitieren und das Ergebniss in einer Ausstellung – ja mein Traum wäre sogar ein Bildband – zu zeigen. Ich werde hier in meinem Blog zu jedem Treffen einen kleinen Eintrag schreiben und euch jeweils ein paar Bilder zeigen. Die Bilder, die ich später gern ausstellen möchte, werden hier aber vorerst nicht gezeigt, sonst wird das Ganze ja langweilig 😉

Ihr habt noch weitere Fragen? Schaut mal in den FAQs.

4 Kommentare

  1. Liebe Beatrice, ich wohne seit nunmehr 10 Jahren in Bonn. Die Liebe hat mich aus meiner damaligen Heimat Düsseldorf ein Stück weiter rheinaufwärts getrieben. Anfangs war es sehr schwer für mich, da ich Düsseldorf liebte. Es sollte aber wohl Bestimmung sein, dass ich nach Bonn komme, denn meinen Mann, den ich 2006 geheiratet habe, wohnte genau in dem einzigen Haus, dass mir aus meiner Jugendzeit in Bonn bekannt war. Vor 27 Jahren hatte ich öfters meine Schulfreundin besucht, die wegen ihres Medizin-Studiums hierhin gezogen war. Damals liebte ich ihre wunderbare Altbau-Wohnung in der Weststadt und dachte, hier würde ich sofort einziehen. 2005 sollte dieser Wunsch in Erfüllung gehen, als mein Mann, den ich im Internet kennenlernte offenbarte, dass er genau in diesem Haus wohne und es ihm auch noch gehöre.
    Kann so etwas Zufall sein? Mittlerweile bin ich angekommen, singe im Chor, habe nach krankheitsbedingter Zuruhesetzung als Kripobeamter hier meine eigene Firma ( Farb- und Stilberatung ) gegründet und genieße das Leben mit meinem Schatz.

    Herzliche Grüße aus der Mozartstr.,

    Andreas

    • Beatrice Treydel sagt

      Lieber Andreas,

      wow, was für eine schöne Geschichte 🙂 Danke, für’s erzählen 🙂
      Hast du Lust beim Projekt dabei zu sein?

      Liebe Grüße
      Beatrice

      • Hallo Beatrice, erst heute (nachdem ich mich selbst mal gegoogelt habe), sehe ich deine Antwort/Anfrage. Ja, ich hätte große Lust auf dieses Projekt.
        VG, Andreas

  2. Sehr geehrte Frau Treydel,
    vielen Dank für das schöne Video. Hierin finde ich viele Orte wieder, die ich selber auch fotografiert habe. Bin Baujahr 65 und wohnte 10 Jahre in Godesberg (Haribo). In der Schule bin ich dann zum ersten mal mit der Dunkelkammer und der analogen Fotografie zugekommen.
    Mit der Einführung der Digitalkamera habe ich 2003 mein Hobby gefunden. Meine Themen sind die Pflanzen und Tierwelt. Daneben gibt es ein besonderes Thema und das ist die Stadt Bonn und die Umgebung. Habe mir vor einigen Jahren selber ein persönliches Fotobuch über Bonn zusammengestellt und habe auch in Fotoforen sowie bei Bilderbuch-bonn.de hunderte Fotos veröffentlicht. Was mag ich an Bonn? Da ist die Bonner Geschichte – ein Muß „Haus der Geschichte“, die Bonner Rheinaue mit Ihrem Freizeitangebot wie Rhein in Flammen, Bierbörse, Wildparks, Konzerte, Kirchen, Wirtschaft, Bonner Universität, Botanischer Garten,Museen, Musik (Beethoven) und das alles innerhalb weniger Kilometer erreichbar. Und dann ist Bad Godesberg mit dem Villenviertel oder das Siebengebirge direkt in der Nähe. Mein Favorit ist das Stadtmuseum in Bonn. Ein Stadtrundgang mit alten Post/Ansichtskarten versetzt einen in die Zeit der französischen Besetzung, Zerstörung der Rheinbrücke und vieles mehr. Wenn ich irgendetwas beitragen kann bin ich gerne dabei.
    LG Klemens Heister

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.