Neueste Artikel

Gesichter Bonns – Das Buch bestellen

Zur Ausstellung in der Fabrik45 hatten wir 100 Exemplare vor Ort mit dabei. Und alle sind sie weg! Dieses Buch eignet sich hervorragend als Geschenk für Bonnliebhaber. Also beeilt euch, solange es noch vorrätig ist. 🙂

Zur Bestellung einfach unser Bestellformular ausfüllen. Bei uns erhaltet ihr es auf Wunsch mit persönlicher Widmung und versandkostenfrei (innerhalb Deutschlands als Büchsersendung) Das Buch kostet 24,99€ inkl 7% MwSt. 🙂 Natürlich ist es auch über alle Buchhandlungen zu bekommen.

Hier eine Übersicht der Verkaufsorte in Bonn.

 

Der Verlag unterstütz uns beim Vertrieb des Buches. Die Finanzierung tragen wir. Dank der privaten Spenden, der Unterstützung der Bonner Caritas und unseres Sponsors Sascha Busch von BonnGas ist es uns möglich, das Buch umzusetzen! Zudem ist die Druckerei (bis500Druck) uns ein dickes Stück im Preis entgegen gekommen und sponsert somit als Thüringer-Unternehmen mein Bonner Projekt. Das finde ich als Thüringer-Kind total passend 🙂 Alle Gewinne aus dem Verkauf gehen an einen guten Bonner Zweck. Es gibt so viele unterstützenswerte Projekte und Organisationen in Bonn, dass wir uns noch nicht endgültig entschieden haben.

Hier ein ganz kleiner Auszug aus dem Buch, damit ihr euch einen Eindruck machen könnt.

Und einen Klappentext gibt es natürlich auch:

„Mit dem Fotoprojekt Gesichter Bonns zeigen Fotografin Beatrice Treydel und Journalist Christian Mack, wie Bonnerinnen und Bonner ihre Heimatstadt sehen. Die im gleichnamigen Buch präsentierten Gesichter Bonns nehmen den Betrachter mit an ihre Lieblingsorte und bieten so einzigartige und individuelle Perspektiven auf Bonn.
Gesichter Bonns zeigt mit fotografischen Mitteln, was die Stadt für ihre Einwohner ausmacht. Es ist der einzigartige Versuch, die Vielfalt und Lebendigkeit des internationalen Bonns in ganz persönlichen Portraits festzuhalten und gleichzeitig eine Liebeserklärung an Bonn.

Das Projekt gibt der Stadt viele individuelle Gesichter und hebt die Distanz auf zu den Menschen des Bonner Alltags. Neben prominenten Bonnerinnen und Bonnern wie Margie Kinsky, Anka Zink, Peter Kloeppel oder Bernhard Hoecker zeigt Gesichter Bonns auch und vor allem Menschen aus dem Bonner Stadtbild, die einem tagtäglich im Bus, auf dem Markt oder im Straßenkarneval begegnen könnten.
Zu jedem Gesicht Bonns werden zwei Fotografien gezeigt: Ein Schwarzweiß-Portrait, das den Fokus voll und ganz auf die Person und ihre Individualität legt und eine Farbfotografie der Person an ihrem Lieblingsort in Bonn. Hier rückt die Umgebung stärker in den Vordergrund und stellt das Gesicht in einen ureigenen Kontext zur Stadt.
Außerdem erfährt der Betrachter Hintergründe zur Wechselbeziehung zwischen Person und Stadt – und zwar über einen vom jeweiligen Gesicht Bonns persönlich verfassten Text.

Gesichter Bonns ist Kunstprojekt, Stadtführer und soziales Netzwerk. Es gibt der Stadt nicht nur ein Gesicht, sondern viele verschiedene.“

Als wir das letzte Buch aus den Kartons bei der Ausstellung verkauft hatten, waren wir hin und weg! Dass das Buch so toll bei euch ankommt, hat uns nach drei Jahren Arbeit daran echt umgehauen!

Lokalzeitbeitrag zur Ausstellung

Kurz vor der Ausstellung hat uns die WDR Lokalzeit Bonn beim Aufhängen der Bilder begleitet. Viel Spaß beim Anschauen 🙂

Das Video gibt es bei FB hier zu sehen.

Und ein paar Stunden vor der Ausstellungseröffnung bekam ich einen Anruf mit der Frage, ob ich Lust hätte schnell noch ins Studio zum Gespräch zu kommen.

Und dann saß ich tatsächlich erst in der Maske und stand dann mit Ralf Henscheidt im Studio. Vielen Dank für diese tolle Möglichkeit!

Hier gibt es noch das Studiogespräch mit mir 🙂

Die Ausstellungsdesignerin

Über mich

Name Jana Merkens
Alter Jahrgang 1990
Lieblingsort Der Alfterer Wald
Kommt aus Oelde (Münsterland)
Wohnt in Bonn
Beruf Studentin und Freischaffende Künstlerin
Hier zuständig für Banner Gestaltung und Aufhängungsplanung

Mein Weg zum Projekt

Ich kenne Beatrice Treydel durch meine Ausstellung in der Fabrik 45, die sie Anfang des Jahres besucht hat. Dort erzählte sie mir erstmals über ihr Projekt. Die Idee an sich, 100 Bonner und ihre Lieblingsorte zu fotografieren, hat mich sehr angesprochen. Am Spannendsten war es bis zum jetzigen Zeitpunkt jedoch, dass Projekt Schritt für Schritt online auf Facebook und ihrer Webseite verfolgen zu können, ohne dass letztlich das Endergebnis verraten wurde.

Ich selbst bin 25 Jahre alt und freischaffende Künstlerin, sowie angehende Diplom-Kunstpsychologin. Nach einem klassischen Kunst-Studium an der Academy of Art University in San Francisco und einem autodidaktisch-freien Studium an der Kunst-Akademie Münster, war es mir wichtig, meiner Leidenschaft des künstlerischen Schaffens ein soziales Standbein hinzuzufügen. Daher studiere ich nun seit 3 Jahren den erstmals eingeführten Studiengang Kunst-Pädagogik und -Therapie an der Alanus Hochschule in Alfter und habe dort im September diesen Jahres meinen Bachelor abgeschlossen. Nach einigen erfolgreichen Ausstellungen habe ich mich in den vergangenen Monaten erstmals einer für mich interessanten neuen Herausforderung gestellt: Dem Hyperrealismus. Dies setzte eine ausführlichen Einarbeitung in die Arbeit mit Silikonen, Lösungsmitteln und Pigmenten voraus. Anschließend gestaltete ich eine hyperrealistische Plastik von einem bekannten Künstler, die Beatrice Treydel fotografiert und in „Szene gesetzt“ hat. Die Ausstellungserfahrungen, die ich während der letzten Jahre gesammelt habe, konnte ich nun nutzen, um Entwürfe für die Aufhängung der 100 Gesichter Bonns in der Fabrik 45, sowie die Banner anzufertigen.

Ich bin davon überzeugt, dass das Projekt eine mehr als positive Resonanz bekommen wird! Es ist wirklich sehenswert und jeder Besucher wird mit Sicherheit eine/n Bonner/in finden, mit dem sie/er sich identifizieren kann, oder vielleicht den gleichen Lieblingsort teilt.